„NEETs“ in Luxemburg: Explorative Studie zu Konzept und Phänomen, mit Einschätzungen von Akteuren aus dem Jugendbereich

Charles Berg, Paul Milmeister

Der vorliegende explorative Bericht widmet sich der Problematik jener Jugendlichen, die weder in der Schule noch in Ausbildung oder in Arbeit sind (NEETs, Akronym für Not in Education, Employment, or Training). Das Thema wurde bislang in Luxemburg nur wenig erörtert. Es geht uns deshalb in erster Linie darum, das Phänomen sozialwissenschaftlich einzukreisen und einen ersten Einblick über die Situation in Luxemburg zu erlangen. Der Bericht gliedert sich in vier Teile. Der erste Teil befasst sich mit dem aktuellen Wissensstand über NEETs und enthält einen Überblick über internationale Literatur und Forschungsergebnisse zum Thema. Das Kapitel dient der Annäherung an das NEET‐Phänomen und dessen Hintergründe. Der zweite Teil enthält eine kritische Darstellung einiger aktuell verfügbarer nationaler und internationaler Quantifizierungsversuche. Angesprochen werden dabei die Schwierigkeiten, die bei der Erhebung und Schätzung der Verbreitung von NEETs auftreten, sowie die Problematik der Begriffsbestimmung. Im dritten Teil werden die Ergebnisse einer empirischen Analyse zur aktuellen Situation in Luxemburg dargestellt. Sie bezieht sich auf Gespräche mit Experten aus dem Jugendbereich. Der vierte und letzte Teil beinhaltet Schlussfolgerungen und erörtert einige Aspekte einer möglichen weiteren Erforschung von NEETs in Luxemburg.

Proposition de citation

Milmeister, P. & Berg, C. (2012). „NEETs“ in Luxemburg: Explorative Studie zu Konzept und Phänomen, mit Einschätzungen von Akteuren aus dem Jugendbereich (INSIDE Research Reports – Research Domain: Generations and Development across the Life Span). Luxemburg. Universität Luxemburg (UL); Integrative Research Unit on Social and Individual Development (INSIDE); Ministère de la Famille et de l’Intégration (MFI).

Projets liés